Startseite
Tierbilder
Naturbilder
Reisen und Ausflüge
Türme und Denkmäler
MeckPomm 2017
Gardasee 2016
Einbeck 2016
05.05.2016
Fulda 2016
Süd - Kroatien 2015
Madeira 2015
Silberbachtal 2015
Erfurt 2015
Bremen 2015
Ostfriesland '14/'04
Kappadokien 2014
Lkrs Bad Kissingen
Schottland 2014
Lüneburg 2014
Essen 2014
Oberlauf der Weser
Schleswig-Holstein
Prag 2013
Teneriffa 2013
Nieheimer Kunstpfad
Furlbachtal 2013
Kreis Cuxhaven 2012
Nürnberg /Fürth 2012
Korsika 2012 u.1992
Thüringen 2011
Österreich 2011
AFM Oerlinghausen
Hamburg 2006 u. 2010
Eifel/Luxemburg 2010
Patensteig Extertal
Schloss Bevern 2010
Burg Polle 2009/10
Leipzig 2009
Köln 2009
Detmold 2009
Externsteine 2008/09
Schwalenberg 2009
München 2009
Harz 2009
Speyer 2009
Südschwarzwald 2008
Hessisch Oldendorf
Dt. Bergbau - Museum
Bremerhaven 2008
Hohenbaden/Battert08
Sachsen 2008
Sinsheim 2008
Holland 2007
Möhnesee 2006
Lübeck 2000 und 2001
Ostsee Bujendorf2000
Ostsee Lütjenburg 99
Australien 1997
Ägypten 1996
Venezuela 1995
Kenia 1994
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Gästebuch
Kontakt
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap
Einbeck Tiedexer Straße

Ausflug zur Bier- und Fachwerkstadt Einbeck mit Abstecher zur Heldenburg und zur Burg Greene und auf dem Rückweg ein Stopp beim Senator-Meyer-Denkmal in Pegestorf.

 

Einbeck ist eine ehemalige Hansestadt, ein Mittelzentrum und eine selbständige Gemeinde im Landkreis Northeim in Südniedersachsen und als niedersächsischer Ausflugsort anerkannt. Das Stadtbild im Zentrum ist geprägt von mehr als 400 farbenprächtigen Fachwerkbauten (darunter 120 spätgotische Bürgerhäuser). Daneben ist Einbeck auch wegen seiner jahrhundertealten Brautradition als „Urheimat des Bockbieres“ bekannt.

Die Heldenburg, auch Burg Salzderhelden genannt, ist eine heutige Burgruine, die sich oberhalb des Ortes Salzderhelden, einem Ortsteil Einbecks, befindet. Sie diente dem Schutz des Salzbrunnens am Fuße der Burgauffahrt. Heute sind von der Höhenburg noch Mauerreste der Gebäude um einen quadratischen Burghof mit Teilen des Palas, Reste der Burgkapelle im ersten Stock, eines Wendeltreppenturmes mit 49 Stufen, eines Burgturmes und zwei von ehemals drei Bierkellern erhalten. Der Brunnen mitten im Schlosshof ist lokalisiert und soll ausgegraben werden. Beeindruckend sind die Wallanlagen und die große Wand des Palas mit Abort und Kamin.

Die Burg Greene war eine mittelalterliche Spornburg in der Nähe von Greene, einer Ortschaft der Stadt Einbeck. Heute liegt die auf 181 m ü. NN gelegene Burgruine in einem parkähnlichen Gelände auf einer vorspringenden Bergnase über dem Leinetal. Sie besteht noch aus Teilen der ehemaligen Burgaußenmauer, dem wiedererrichteten 25m hohen Bergfried und dem Torbogen zur Oberburg. Vom begehbaren Bergfried hat man einen weiten Ausblick in das Leinetal.

Auf dem Heimweg legten wir einen kurzen Stopp in Pegestorf, einer Gemeinde im Landkreis Holzminden (Niedersachsen) ein. Dort befindet sich, auf dem Mühlenberg, das 1927 erbaute Senator-Meyer Denkmal, welches an den Senator Meyer aus Hameln als den Begründer der Personendampfschifffahrt auf der Oberweser erinnert. Von einer Aussichtskanzel hat man eine fantastische Aussicht ins Wesertal.

(Textquellen: Wikipedia)

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de