Startseite
Reisen und Ausflüge
Tierbilder
Haustiere
In freier Natur
Edinburgh Zoo
Zoo Prag (Zoo Praha)
LoroParque Teneriffa
Tiergarten Nürnberg
Vogelpark Hambrücken
Zoo Salzburg
Vivarium Darmstadt
Zoo Münster
Tierpark Hagenbeck
Zoo Neuwied
Schmetterlingsgarten
Aqua. WASSERBILLIG
Zoo Leipzig
Wildparad.Tripsdrill
Zoo Wuppertal
ErlebnisZoo Hannover
10.08.2009 Teil 1
10.08.2009 Teil 2
10.08.2009 Teil 3
01.08. 2006
Tierpark Bad Pyrmont
Tierpark Hellabrunn
SeaLife München
TG Halberstadt
WP Christianental
TP Hexentanzplatz
Zoo Aschersleben
VogelstationOsterode
ZOOM Erlebniswelt
Burgers` Zoo
Reptilium Landau
TP Olderdissen in BI
Zoo Frankfurt
Bremerhaven
Vogelpark Walsrode
Zoo Osnabrück
Vogelpark Linkenheim
V.P. Heiligenkirchen
Tierpark Chemnitz
Zoo Dresden
Bergzoo Halle
Zoo Heidelberg
Wilhelma Stuttgart
Zoo Duisburg
SeaLife Oberhausen
Zoo Karlsruhe
Artis Amsterdam
Krefelder Zoo
Kölner Zoo
Zoo Rotterdam
SeaLife Hannover
Australien
Kenia
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap
Sambesi-Anlage

Nachdem Thomas 2006 schon einmal den ErlebnisZoo in Hannover besucht hatte, waren wir am 10.08.2009 nun endlich gemeinsam dort.  Begleitet wurden wir durch unsere holländischen Freunde.

Der ErlebnisZoo Hannover ist, wie sein Name schon sagt, kein Standardzoo, sondern bietet mehr als nur den Anblick von Tieren in konventionellen Gehegen. Er kombiniert dabei auf geschickte Weise den klassischen Tierpark mit Elementen eines modernen Freizeitparks. Der Zoo wurde 1865 gegründet und umfasst eine Fläche von 22 Hektar. Er beherbergt mittlerweile etwa 2000 Tiere aus aller Welt in 250 Arten, die von über 300 Menschen betreut werden. 

Das Gelände ist in fünf Themenwelten gegliedert, die versuchen, ihre Bewohner in einem landschaftlichen und kulturellen Zusammenhang zu präsentieren. Die Anlagen sind so gestaltet, dass auch der ca. 4km lange Rundweg zwischen den Gehegen für den Besucher zum Erlebnis wird. So gibt es die Afrikalandschaft  „Sambesi“ durch die man mit einem Boot fahren kann, den indischen Dschungelpalast, den Gorillaberg, den Meyers Hof (ein original-niedersächsischer Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert) und das Kinderland „Mullewapp“ mit Streichelzoo, Rodelbahn, Hüpfburgen und Familienrestaurant. Eine weitere Themenwelt mit der Bezeichnung „Yukon Bay" (ein "Goldgräber-Dorf am Rand der Arktis") ist gegenwärtig in der Fertigstellung und soll 2010 eröffnet werden.

Der Zoo setzt neben der reinen Beobachtung der Tiere auch auf Shows mit seinen Bewohnern. Bis zu 25 Auftritte haben sie täglich. Greifvögel jagen auf Kommando, Elefanten formieren sich zu einer Parade und Diego der Nasenbär ist beim Hütchenspiel dabei. Ebenso beliebt sind Fütterungen, wenn Tiere spielerisch ihre Nahrung fangen oder suchen. Außerdem gibt es noch interessante Informationen von erfahrenen Scouts rund um die Welt der Tiere,  so dass ein Ausflug in den Zoo Hannover zu einem besonderen Erlebnis wird.

Uns hat es dort von der landschaftlichen Gestaltung her sehr gut gefallen und die Bootsfahrt durch die Sambesilandschaft war ein Abenteuer. Der Zoo ist wirklich eine Erlebniswelt, doch leider  kommt dadurch für unseren Geschmack die Auswahl der Tiere zu kurz. Tiere , die zu den Publikumsmagneten zählen, sind reichlich vorhanden, aber weniger beliebte Tierklassen wieFische, Amphibien, Reptilien  und kleinere Vögel kommen dadurch einfach zu kurz und sind nur in sehr wenigen Arten vertreten.

Die schönsten Bilder findet ihr wie üblich in den Galerien, klickt dazu einfach auf das entsprechende Datum links in der Leiste.

Die Veröffentlichung der Bilder geschieht mit freundlicher Genehmigung des ErlebnisZoo Hannover.

Ein Teil der Bilder mit dem Datum vom 01.08.2006 wurden von Sabrina fotografiert.

Ein Teil des Textes stammt aus der Zoo-Broschüre.

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de