Startseite
Reisen und Ausflüge
Türme und Denkmäler
Zillertal/Tirol 2018
MeckPomm 2017
Golf v. Neapel 2016
Gardasee 2016
Einbeck 2016
Fulda 2016
Süd - Kroatien 2015
Madeira 2015
Silberbachtal 2015
Erfurt 2015
Bremen 2015
Ostfriesland '14/'04
Kappadokien 2014
Lkrs Bad Kissingen
Schottland 2014
Lüneburg 2014
Essen 2014
Oberlauf der Weser
Schleswig-Holstein
Prag 2013
Teneriffa 2013
Nieheimer Kunstpfad
Furlbachtal 2013
Kreis Cuxhaven 2012
Nürnberg /Fürth 2012
Reisebericht
Bilder Teil 1
Bilder Teil 2
Korsika 2012 u.1992
Thüringen 2011
Österreich 2011
AFM Oerlinghausen
Hamburg 2006 u. 2010
Eifel/Luxemburg 2010
Patensteig Extertal
Schloss Bevern 2010
Burg Polle 2009/10
Leipzig 2009
Köln 2009
Detmold 2009
Externsteine 2008/09
Schwalenberg 2009
München 2009
Harz 2009
Speyer 2009
Südschwarzwald 2008
Hessisch Oldendorf
Dt. Bergbau - Museum
Bremerhaven 2008
Hohenbaden/Battert08
Sachsen 2008
Sinsheim 2008
Holland 2007
Möhnesee 2006
Lübeck 2000 und 2001
Ostsee Bujendorf2000
Ostsee Lütjenburg 99
Australien 1997
Ägypten 1996
Venezuela 1995
Kenia 1994
Tierbilder
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Datenschutz
Impressum
Sitemap

Ausflug nach

Nürnberg und Fürth

Ende September 2012

 

Wappen der Stadt Nürnberg (links) und Fürth (rechts)
geografische Lage von Nürnberg (nicht maßstabgetreu)

Nürnberg  ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaats Bayern. Mit über 500.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt Bayerns und bildet zusammen mit seinen Nachbarstädten Fürth, Erlangen und Schwabach ein Ballungsgebiet, in dem etwa 1,2 Millionen Menschen leben. Das Stadtgebiet Nürnbergs erstreckt sich zu beiden Seiten der Pegnitz, die die Stadt in eine Nord- und eine Südhälfte teilt. Fürth ist im Osten mit Nürnberg zusammengewachsen, die Zentren beider Städte liegen ca. sieben Kilometer voneinander entfernt.

Fast 1 000 Jahre ist Nürnberg alt: Am 16. Juli 1050 wurde in „Norenberc“ die Freilassung der Leibeigenen Sigena beurkundet. Das Datum dieser ersten schriftlichen Erwähnung Nürnbergs gilt als Stadtgründungstag. Ihre wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit erlebte die Stadt im ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhundert. Weltberühmte Künstler wie Albrecht Dürer und Veit Stoß, Humanisten wie Willibald Pirckheimer und Wissenschaftler wie der Astronom Johannes Regiomontanus lebten und wirkten in Nürnberg.

Im 19. Jahrhundert sorgte der Nürnberger Unternehmergeist für einen erneuten Aufschwung: Zum Symbol des bayerischen Industriezentrums wurde 1835 die erste deutsche Eisenbahnfahrt zwischen Nürnberg und Fürth.

Im 20. Jahrhundert missbrauchten die Nationalsozialisten die Stadt für ihre Ziele. Adolf Hitler machte Nürnberg zur „Stadt der Reichsparteitage“, hier wurden die menschenverachtenden Rassengesetze erlassen, und hier standen die Hauptkriegsverbrecher des NS-Terrorregimes in den „Nürnberger Prozessen“ vor dem internationalen Militärtribunal.

Die im Zweiten Weltkrieg schwer von Bomben zerstörte Stadt (etwa 90% wurde zerstört) zeigt sich heute als gelungene Verbindung von lebendiger Vergangenheit und moderner Gegenwart.

 

Nürnbergs größtes Denkmal und gleichzeitig eines seiner bedeutendsten ist die Anlage, die die Altstadt seit dem 15. Jahrhundert wie ein Panzer umschließt: die letzte Stadtbefestigung. Die Bedeutung dieses weltkulturerbeverdächtigen Denkmals kann nicht überschätzt werden, denn es gibt kein zweites Bollwerk dieser Art und Größe in Mitteleuropa, dass die Zeiten überdauert hat.

 

(Textquellen: Wikipedia, www.baukunst-nuernerg.de -- Rubrik: Epoche Gotik, letzte Stadtbefestigung  und www.nuernberg.de -- Rubrik Stadtgeschichte)

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de