Startseite
Reisen und Ausflüge
Türme und Denkmäler
MeckPomm 2017
Golf v. Neapel 2016
Gardasee 2016
Einbeck 2016
Fulda 2016
Süd - Kroatien 2015
Madeira 2015
Silberbachtal 2015
Erfurt 2015
Bremen 2015
Ostfriesland '14/'04
Kappadokien 2014
Lkrs Bad Kissingen
Schottland 2014
Lüneburg 2014
Essen 2014
Oberlauf der Weser
Schleswig-Holstein
Prag 2013
Teneriffa 2013
Nieheimer Kunstpfad
Furlbachtal 2013
Kreis Cuxhaven 2012
Nürnberg /Fürth 2012
Korsika 2012 u.1992
Thüringen 2011
Österreich 2011
AFM Oerlinghausen
Hamburg 2006 u. 2010
Eifel/Luxemburg 2010
Patensteig Extertal
25.04.2010
Schloss Bevern 2010
Burg Polle 2009/10
Leipzig 2009
Köln 2009
Detmold 2009
Externsteine 2008/09
Schwalenberg 2009
München 2009
Harz 2009
Speyer 2009
Südschwarzwald 2008
Hessisch Oldendorf
Dt. Bergbau - Museum
Bremerhaven 2008
Hohenbaden/Battert08
Sachsen 2008
Sinsheim 2008
Holland 2007
Möhnesee 2006
Lübeck 2000 und 2001
Ostsee Bujendorf2000
Ostsee Lütjenburg 99
Australien 1997
Ägypten 1996
Venezuela 1995
Kenia 1994
Tierbilder
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap
Patensteig-Wanderweg Extertal-Fütig

Sonntagsausflug zum Patensteig-Wanderweg in Extertal-Fütig

 

Am 25.04.2010 waren wir auf dem Extertaler Patensteig-Rundwanderweg spazieren, der von der örtlichen Umwelt- und Naturschutztruppe UNEX hergerichtet und begehbar gemacht wurde. So wurden längs des 6 km langen Rundwanderweges, entlang dreier Extertaler Wasserfälle, zahlreiche kleine Info-Tafeln aufgestellt, die über historische Ereignisse, beispielsweise den Transport des tonnenschweren Hexensteins aus dem Extertal nach Rinteln, Auskunft geben.

Der Steig erschließt mit der Gersiekschlucht und der Rickbachschlucht die zwei naturhistorisch und geologisch interessantesten und schönsten Täler mit ihren Wasserfällen und unzähligen Findlingen in dieser Region.  Der Wanderweg wurde durch zahlreiche Schilder gut gekennzeichnet und selbst die Überquerung des Rickbaches kann dank des Einsatzes zahlreicher freiwilliger Helfer sicher und auf trockenem Fuß geschehen.

Die Wege sind oft nur sehr schmale Trampelpfade und kleine Treppen sind liebevoll in die Landschaft integriert worden. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind auf jeden Fall angebracht. Ein Großteil des Weges verläuft über unbefestigte Pfade durch den Wald, um einen Rundweg realisieren zu können, führen ein paar Etappen jedoch auch über geteerte Wege durch die Felder.  

Findlinge aus der Eiszeit, die Wasserfälle am Fahrenbach, am Rickbach und am Hilkersiek sind neben dem Schützengraben aus dem zweiten Weltkrieg einige der sehr reizvollen Stationen auf diesem Weg.  

Am Start- und Endpunkt der etwa 2 bis 3 stündigen gemütlichen Wanderung befindet sich an der Straße „Im Siek“ ein kleiner Schotterparkplatz für ca. fünf Fahrzeuge, alternativ kann auch in direkter Nähe an der Gaststätte „3er`s Eck“ in Fütig (Extertal) geparkt werden.  

Den Verlauf des abwechslungsreichen Weges und noch eine detailliertere Beschreibung könnt ihr hier einsehen.

 

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de