Startseite
Tierbilder
Haustiere
In freier Natur
Edinburgh Zoo
Zoo Prag (Zoo Praha)
LoroParque Teneriffa
Tiergarten Nürnberg
Vogelpark Hambrücken
Zoo Salzburg
Vivarium Darmstadt
Zoo Münster
Tierpark Hagenbeck
Zoo Neuwied
Schmetterlingsgarten
Aqua. WASSERBILLIG
Zoo Leipzig
Wildparad.Tripsdrill
Zoo Wuppertal
ErlebnisZoo Hannover
Tierpark Bad Pyrmont
Tierpark Hellabrunn
SeaLife München
TG Halberstadt
WP Christianental
TP Hexentanzplatz
Zoo Aschersleben
VogelstationOsterode
ZOOM Erlebniswelt
Burgers` Zoo
Reptilium Landau
23.02.2009 Teil 1
23.02.2009 Teil 2
23.02.2009 Teil 3
TP Olderdissen in BI
Zoo Frankfurt
Bremerhaven
Vogelpark Walsrode
Zoo Osnabrück
Vogelpark Linkenheim
V.P. Heiligenkirchen
Tierpark Chemnitz
Zoo Dresden
Bergzoo Halle
Zoo Heidelberg
Wilhelma Stuttgart
Zoo Duisburg
SeaLife Oberhausen
Zoo Karlsruhe
Artis Amsterdam
Krefelder Zoo
Kölner Zoo
Zoo Rotterdam
SeaLife Hannover
Australien
Kenia
Naturbilder
Reisen und Ausflüge
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Gästebuch
Kontakt
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap
Rundweg durch das Reptilium

Am 23.02.2009 haben wir den Terrarien- und Wüstenzoo in Landau / Pfalz  besucht.  

Das “Reptilium“ ist mit ca. 1000 Tieren in 100 Arten nach eigenen Angaben der größte Reptilienzoo Deutschlands und befindet sich in der rheinland-pfälzischen Stadt Landau.  

Der Reptilienzoo besteht aus zwei großen Hallen unterschiedlicher Ausstattung, welche den natürlichen Lebensräumen der Tiere angepasst ist. Er gliedert sich in fünf Teile: Babystation, Terrarienhalle, Nachthaus, Wüstenhalle und für die wärmeren Tage des Jahres eine Freianlage mit einheimischen Reptilien und einem Kinderspielplatz.

Auf der Inkubations- oder Babystation, dem kleinsten Teil des Reptiliums, werden die Eier ausgebrütet und in speziellen Brutschränken die Reptilienbabies und Zuchtprojekte betreut. Wir Besucher sahen dort durch Glasscheiben in die dahinter stehenden Terrarien mit dem Nachwuchs. Wenn man ein wenig Glück hat, dann kann man dort sogar live miterleben, wie aus den Eigelegen kleine Nachkommen von Geckos, Schlangen und Agamen etc. kriechen...

Die Terrarienhalle ist in zwei Teile untergliedert: einen für Tiere des Regenwaldes und der Feuchtgebiete und einen für Tiere trockener Gebiete, z.B. der Wüste. In dieser Halle sind bei tropischen Temperaturen die verschiedensten Reptilienarten aus den Kontinenten Amerika, Afrika, Asien und Australien zu finden. Die Tiere sind in den Terrarien zum Teil "vergesellschaftet", das  heißt, dass Tiere aus ähnlichen Lebensräumen gemeinsam in einer Art Wohngemeinschaft leben. 

Zusätzlich werden in Terrarien verschiedenste Amphibienarten und kleinere Säugetiere gehalten, die durch ihre besondere Lebensweise großes zoologisches Interesse auslösen. Hier konnten wir jede Menge Frösche und Kröten wie z.B. die bildschönen Krötenlaubfrösche und äußerst giftige Pfeilgiftfrösche beobachten.

Auf dem Weg in die Wüstenhalle kamen wir zum Reptiliennachthaus. Unter Schwarzlicht leben dort nachtaktive Reptilien, wie z.B. Mangroven-Nachtbaumnattern, Kornnattern, giftige Hornvipern, sieben Königspythons und Gila-Krustenechsen…

Die Wüstenhalle ist eine 600 qm große Halle, die einer Steinwüste nachempfunden ist. Dort fanden wir ein ausgefallenes exotisches Restaurant mit einer Ruhezone mit gemütlichen Tischen und Stühlen und rundherum waren in unterschiedlichsten Terrarien beeindruckende Reptilien wie z.B. die riesigen Kapwarane oder die in den Wüstentrockengebieten lebenden Nashornleguane und die imposanten Trockensteppenbewohner, die Roten Tejus, zu bewundern. Diese Halle dient aber nicht nur zum Erholen, Essen und Trinken sondern es finden dort auch Vorführungen statt.

Beim Durchgang durch das Reptilium konnten wir uns nicht nur mit Hilfe von ausführlichen Infotafeln und einem Zooführer informieren, sondern zusätzlich auch durch Videozuspielungen, die die besonderen Eigenarten der Tiere und ihre natürlichen Lebensräume zeigten. Außerdem gab es noch stündliche Reptilienvorführungen und interessant gestaltete Schaufütterungen…

Unsere schönsten Bilder findet ihr wie üblich in den Galerien, klickt dazu einfach auf die entsprechenden Felder links in der Leiste.

Die Veröffentlichung der Bilder geschieht mit freundlicher Genehmigung der

Reptilium Terrarien- und Wüstenzoo GmbH

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de