Startseite
Reisen und Ausflüge
Tierbilder
Haustiere
In freier Natur
Edinburgh Zoo
Zoo Prag (Zoo Praha)
LoroParque Teneriffa
Tiergarten Nürnberg
01.10.2012 Teil 1
01.10.2012 Teil 2
Vogelpark Hambrücken
Zoo Salzburg
Vivarium Darmstadt
Zoo Münster
Tierpark Hagenbeck
Zoo Neuwied
Schmetterlingsgarten
Aqua. WASSERBILLIG
Zoo Leipzig
Wildparad.Tripsdrill
Zoo Wuppertal
ErlebnisZoo Hannover
Tierpark Bad Pyrmont
Tierpark Hellabrunn
SeaLife München
TG Halberstadt
WP Christianental
TP Hexentanzplatz
Zoo Aschersleben
VogelstationOsterode
ZOOM Erlebniswelt
Burgers` Zoo
Reptilium Landau
TP Olderdissen in BI
Zoo Frankfurt
Bremerhaven
Vogelpark Walsrode
Zoo Osnabrück
Vogelpark Linkenheim
V.P. Heiligenkirchen
Tierpark Chemnitz
Zoo Dresden
Bergzoo Halle
Zoo Heidelberg
Wilhelma Stuttgart
Zoo Duisburg
SeaLife Oberhausen
Zoo Karlsruhe
Artis Amsterdam
Krefelder Zoo
Kölner Zoo
Zoo Rotterdam
SeaLife Hannover
Australien
Kenia
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap

Am 01.10.2012 haben wir im Rahmen unserer Stadtbesichtigung auch den Tiergarten in Nürnberg besucht, der mit knapp 65ha zu den flächenmäßig größten Zoologischen Gärten Europas gehört. Ungefähr 2680 Tiere in 280 Arten aus der ganzen Welt gehören zu seinem Bestand und im Jahr 2012 feiert er zudem noch sein 100-jähriges Bestehen.

Er ist charakterisiert durch großzügige Wald- und Wiesenlandschaften mit Weihern und ehemaligen Steinbrüchen, die zu weitläufigen naturnahen Gehegen umgestaltet wurden. In den letzten Jahren wurde dazu eine Reihe von früher kritisierten Anlagen umgebaut, wie beispielsweise die 2000m² große Gorillaanlage oder der sogenannte Aquapark. In ihm leben Seelöwen, Pinguine, Biber und Fischotter, die jeweils im Außenbereich „von oben“ sichtbar aber auch durch große Scheiben im Wasser schwimmend zu beobachten sind. Hinzu kamen neue Anlagen, wie das Großgehege der Schneeleoparden, die Außenanlage für Delfine (= eine Salzwasser-Lagunenlandschaft) und eine neue Tropenhalle sowie das Manatihaus, in dem neben Vögel, Fledermäusen, Schmetterlingen und Frösche auch Seekühe wohnen, für deren Zucht der Tiergarten bekannt ist.

Uns hat der Tiergarten sehr gut gefallen, da er zum einen sehr bemüht ist den Tieren artgerechte und auch großzügige Gehege zu bieten, was leider bei den Volieren der Aras und Greifvögeln noch nicht ganz umgesetzt wurde, und zum anderen durch seine hügelige Landschaft dem Besucher die Möglichkeit bietet, verschiedene Blickwinkel sozusagen auf mehreren Etagen in ein Gehege zu haben. Positiv empfanden wir ebenfalls die sehr schön gestalteten Informationstafeln an den Gehegen und auch die großen Übersichtstafeln im Parkbereich. Da konnten wir es leicht verschmerzen, dass die Wegführung nicht zu einem Rundweg einlädt, sondern dass man, wenn man alle Gehege besuchen möchte, sich selbst einen Weg kreuz und quer durch den Garten suchen muss. Doch da helfen wieder einmal die an der Kasse erhältlichen Flyer, in denen vorgeschlagene Routen wie etwa die Affenstiege, die Uferpromenade, der Trampelpfad, der Wildwechsel, ein Schleich- und Panoramaweg markiert sind. So lädt der Tiergarten einen Jahreskartenbesitzer auch schon einmal zu einem gemütlichen Sonntagsspaziergang für die ganze Familie ein.    

 

Die Veröffentlichung der Bilder geschieht mit freundlicher Genehmigung des Tiergarten Nürnbergs.











 

Werbeplakat am Tierpark-Eingang


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de