Startseite
Reisen und Ausflüge
Tierbilder
Haustiere
In freier Natur
Edinburgh Zoo
Zoo Prag (Zoo Praha)
LoroParque Teneriffa
Tiergarten Nürnberg
Vogelpark Hambrücken
Zoo Salzburg
Vivarium Darmstadt
Zoo Münster
Tierpark Hagenbeck
Zoo Neuwied
Schmetterlingsgarten
Aqua. WASSERBILLIG
Zoo Leipzig
Wildparad.Tripsdrill
Zoo Wuppertal
ErlebnisZoo Hannover
Tierpark Bad Pyrmont
Tierpark Hellabrunn
06.06.2009 Teil 1
06.06.2009 Teil 2
SeaLife München
TG Halberstadt
WP Christianental
TP Hexentanzplatz
Zoo Aschersleben
VogelstationOsterode
ZOOM Erlebniswelt
Burgers` Zoo
Reptilium Landau
TP Olderdissen in BI
Zoo Frankfurt
Bremerhaven
Vogelpark Walsrode
Zoo Osnabrück
Vogelpark Linkenheim
V.P. Heiligenkirchen
Tierpark Chemnitz
Zoo Dresden
Bergzoo Halle
Zoo Heidelberg
Wilhelma Stuttgart
Zoo Duisburg
SeaLife Oberhausen
Zoo Karlsruhe
Artis Amsterdam
Krefelder Zoo
Kölner Zoo
Zoo Rotterdam
SeaLife Hannover
Australien
Kenia
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Datenschutz
Impressum
Sitemap
Tierparkplan Hellabrunn

Am 06.06.2009 haben wir den Tierpark Hellabrunn in München besucht.

Der Tierpark Hellabrunn wurde im Jahr 1911 als erster Geo-Zoo der Welt gegründet und beherbergt auf einem 36 ha großen Gelände etwa 14.800 Tiere aus 665 Arten (inkl. Aquarium).

 

Hellabrunn ist kein Zoo im klassischen Sinn, viel eher ein Naturpark im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen. Die Tiere leben in besonders strukturierten, großen Gehegen und sind nach ihrer geographischen Verbreitung entsprechend, in komplexen Gemeinschaftshaltungen untergebracht.

 

Das moderne Zoo-Konzept  des Tierparks verzichtet dabei bewusst auf übertriebene Artenvielfalt und orientiert sich nach Möglichkeit am Wohlbefinden der Tiere. Dank eines großzügigen Grabensystems und einer sehr natürlichen Landschaftsgestaltung hatten wir Besucher einen herrlichen und ungehinderten Blick direkt auf die Tiere, wie wir ihn eigentlich sonst nur bei Freilandbeobachtungen erwarten können.

 

So fanden wir im Tierpark mehrere Highlights wie z.B. das 1995 erbaute Dschungelzelt mit Löwen, Jaguar & Co, sowie das Schildkrötenhaus, in dem sich die Seychellenschildkröten mit Bulldog- und Blattschneiderameisen auf das Beste vertragen. Außerdem konnten wir dort auch noch jede Menge freifliegende Vögel beobachten.

 

2000 entstand das Urwaldhaus, in dem Schimpanse und Gorilla in Europas größter Innenanlage auf natürlichem Substrat gehalten werden. 2007 wurde die umgebaute Orang-Utan-Anlage eröffnet. Schwingseile im Innenbereich und vielfältige Klettermöglichkeiten in der Außenanlage sorgen für Abwechslung. Es gab für uns so viele verschiedene und auch abwechslungsreiche Tieranlagen zu erkunden, so dass wir sie hier unmöglich alle aufzählen können. 

 

Im Juli 2007 konnte zusätzlich ein Tier-, Natur- und Artenschutzzentrum (TNA) eröffnet werden. Dort wird über die bestehenden Artenschutzprojekte Hellabrunns informiert und im angrenzenden Filmraum werden die projektbegleitenden Filme des Bayerischen Fernsehens gezeigt.

 

Leider hatten wir an unserem Besuchstag etwas Pech, denn wir starteten zwar bei noch sehr angenehmem Wetter, doch im Laufe des Tages zogen immer dunklere Wolken auf und es fing in Strömen an zu regnen. Also beschlossen wir den Tierparkbesuch am Nachmittag frühzeitig  zu beenden. Doch da uns der Tierpark trotz allem sehr gut gefallen hat, haben wir uns ganz fest vorgenommen, ihn bald noch einmal bei schönerem Wetter zu besichtigen…

 

Trotz schlechtem Wetter sind uns aber einige Bilder gelungen und diese möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr findet sie unter dem entsprechenden Datum links in der Navigationsleiste.

Die Veröffentlichung der Bilder geschieht mit freundlicher Genehmigung des Tierparks Hellabrunn.

 


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de