Startseite
Reisen und Ausflüge
Tierbilder
Haustiere
In freier Natur
Edinburgh Zoo
Zoo Prag (Zoo Praha)
LoroParque Teneriffa
Tiergarten Nürnberg
Vogelpark Hambrücken
Zoo Salzburg
Vivarium Darmstadt
Zoo Münster
Tierpark Hagenbeck
Zoo Neuwied
Schmetterlingsgarten
Aqua. WASSERBILLIG
Zoo Leipzig
Wildparad.Tripsdrill
Zoo Wuppertal
ErlebnisZoo Hannover
Tierpark Bad Pyrmont
Tierpark Hellabrunn
SeaLife München
TG Halberstadt
WP Christianental
TP Hexentanzplatz
Zoo Aschersleben
VogelstationOsterode
ZOOM Erlebniswelt
Burgers` Zoo
Reptilium Landau
TP Olderdissen in BI
Zoo Frankfurt
Bremerhaven
Vogelpark Walsrode
Zoo Osnabrück
05.07.2008 Teil 1
05.07.2008 Teil 2
Vogelpark Linkenheim
V.P. Heiligenkirchen
Tierpark Chemnitz
Zoo Dresden
Bergzoo Halle
Zoo Heidelberg
Wilhelma Stuttgart
Zoo Duisburg
SeaLife Oberhausen
Zoo Karlsruhe
Artis Amsterdam
Krefelder Zoo
Kölner Zoo
Zoo Rotterdam
SeaLife Hannover
Australien
Kenia
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Rechtliche Hinweise
Impressum
Sitemap

Am 05.07.2008 haben wir den Zoo in Osnabrück besucht.

Der Osnabrücker Zoo wurde 1936 als Heimattiergarten gegründet. In den inzwischen etwas mehr als 70 Jahren seines Bestehens hat er sich aber vom kleinen Tiergarten zu einem renommierten Zoo entwickelt. Heute leben dort auf ca. 20 ha Fläche etwa 2600 Tiere in 300 verschiedenen Arten.

 

Der Name „Waldzoo“, wie er auch manchmal genannt wird, ist dabei wirklich sehr passend, denn der Besucher kann sich hier neben dem „gewöhnlichen Zooambiente“ auch ein sehr großes Areal mit einer Waldkulisse anschauen, die zu jeder Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz hat. So gibt es z.B. den Wolfswald, ein riesiges in den Wald integriertes Gehege, in dem sich die Wölfe wie in freier Wildbahn bewegen und vor allem auch vor den Augen der Zoobesucher verstecken können. Für den Besucher wurden deshalb extra Beobachtungsstege errichtet. Diese, aus Holz gebauten Aussichtsplattformen, ragen weit in das Waldareal hinein und ermöglichen somit eine großartige Aus- und Übersicht.

Aber nicht nur dieser Zoobereich ist beeindruckend, sondern auch die „normalen“ Gehege. So wurden in den letzten 15 Jahren mit großem Aufwand die Haltungsbedingungen der Tiere verbessert, alte Anlagen vergrößert und neue gebaut.

Bei unserem Besuch war gerade der „Unterirdische Zoo“ im Bau , ein Labyrinth, in dem man faszinierende Einblicke in die Höhlen, Gangsysteme und Nester von unterschiedlichen Bodenbewohnern erhalten kann. Neben Präriehunden, Feldmäusen und Wanderratten erwarten den Besucher in Zukunft beispielsweise auch Feldhamster, Nackt- und Graumulle. Die Eröffnung soll im März 2009 stattfinden.

 

In Planung ist außerdem noch eine Afrika-Erlebniswelt namens „Takamanda“. Sie soll u.a. die Heimat für Schimpansen, Paviane, Hyänen, Mangaben, Pinselohrschweine, Bongos, Warzenschweine, Servale, Schakale, Mungos und weitere Tierarten werden.

 

Unsere schönsten Bilder findet ihr wie üblich in den Galerien, klickt dazu einfach auf das entsprechende Datum links in der Leiste.

Die Veröffentlichung der Bilder geschieht mit freundlicher Genehmigung des Zoo Osnabrück

 

Steg im Wolfswald


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de